Arbeitskreis Asyl St. Johannis

Aufstehn - aufeinander zu gehn!

Der Arbeitskreis Asyl St. Johannis hat es sich zur Aufgabe gemacht, geflüchtete Menschen in Forchheim zu unterstützen.

  • Es ist uns dabei wichtig, allen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen und die aktive Teilhabe an gesellschaftlichem und kirchlichen Leben zu ermöglichen.
  • In den Projekten wird nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" gearbeitet.
  • Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden begegnen ihrem Gegebüber mit Respekt und achten auf Grenzen (eigene und die des/der Anderen)
  • In regelmäßigen Treffen weden aktuelle Informationen ausgetauscht und Angebote geplant und vernetzt. Die Abendtermine dienen auch dem Erfahrungsaustausch und der kollegialen Beratung untereinander. Außerdem besteht ein regelmäßiger Kontakt zu dem "Netzwerk Asyl" und dem Ehrenamtskoordinator der Caritas.

Die aktuellen Projekte:

Deutschkurse

Die niederschwelligen Kurse stehen Menschen aller Nationalitäten offen. Hier werden erste Kenntnisse der deutschen Sprache vermittelt und vor allem miteinander gesprochen.

Patenschaft Asylunterkunft "Hans-Räbel-Straße"

Ein Team aus ehrenamtlichen Paten ist zu festen sprechzeiten in unserer Patenunterkunft in der Hans-Räbel-Str. präsent. Dort haben junge Familien aus dem Irak, aus Afghanistan und Syrien die Möglichkeit, ihre Fragen und Anliegen zu besprechen und erhalten schnell un unkompliziert Unterstützung beim Verstehen von Briefen, Begleitung zu Ärzten, organisatorischen Fragen ...
Manchmal steht aber auch einfach die Begegnung im Vordergrund. 
Paten für junge Familien.

Taufkurse

Immer wieder wenden sich Menschen an unsere Kirchengemeinde, mit dem Wunsch sich taufen zu lassen. Alle Fragen rund um die Taufe und die Kernstücke des christlichen Glaubens werden in einem mehrwöchigen Taufvorbereitungskurs mit den Interessierten besprochen. Paten aus der Kirchengemeinde unterstützen im Anschluss die Getauften beim "Hineinwachsen" in die Gemeinde.

Das können Sie tun:

Mitarbeit im oder Unterstützung des Arbeitskreises Asyl (AK Asyl)

  • Mitarbeit in den Deutschkursen
  • Mitarbeit im Team "Hans-Räbel-Str."
  • Patenamt für Täuflinge

Sachspenden (Möbel, Fahrräder, Eintrittskarten...; bitte vorher Bedarf erfragen).

Geldspenden an das "Netzwerk Asyl" zur Förderung verschiedener Projekte, wie z. B. Montagscafé, Sprachkurse ...

Vermietung von Wohnungen an anerkannte Geflüchtete

Ausbildung "Integrationslotse" über das Bürgerzentrum

Und nicht zuletzt:

Gehen Sie auf Fremde zu!

Kontakt: Diakonin Beate Wagner, Tel. 6 21 96 73, E-Mail: beate.wagner@elkb.de